top of page

Im Königreich Deutschland bekommen Tomaten neben terra preta auch ein Dach über'n Kopf.

Das Entscheidende für ein optimales Gedeihen der Pflanzen ist nicht anders, als beim Menschen. Wenn eine Pflanze die optimalen Bedingungen, das optimale Milieu, den perfekten Boden, die beste Nährstoffversorgung, das beste Umfeld erhält, können wir uns jetzt schon auf saftige, geschmacksintensive, knallrote Tomaten freuen...



"Schwarze Erde“ heißt auf portugiesisch "terra preta". Diese haben Forscher bereits in 1960er Jahren entdeckt. Erstmal war es ihnen unerklärbar, warum ein so tiefschwarzer fruchtbarer Boden im sonst so kargen und nährstoffarmen Amazonasgebiet zu finden war. Weitere Untersuchungen ergaben, daß terra preta das Ergebnis von intensiver Bodenpflege und Bewirtschaftung durch die Indios war.

Sie brachten durch ihre Bewirtschaftung über Jahrhunderte eine Mischung von Holz- und Pflanzenkohle, Kompost, Fäkalien des Menschen und Dung in den so immer wertvoller werdenden Boden ein. Bei Bodenanalysen stellte man auch eine teilweise Durchsetzung mit Tonscherben und vereinzelt auch Knochen und Fischgräten fest.


Was brauchen sie noch die leckeren Tomaten? Sie mögen nicht gern an den Blättern naß werden. Daher gedeihen sie sehr gut im Gewächshaus. Freiland-Tomaten entwickeln mit direkter Sonneneinstrahlung aber noch einen besseren Geschmack. Daher haben wir dieses Jahr noch ein Regendach für unsere Tomaten gebaut. Hier können Sie hochranken, sind regengeschützt und bekommen die natürliche Sonneneinstrahlung. Also perfekte Bedingungen für Delikateß-Tomaten.



Tomaten sind Starkzehrer und benötigen sehr viel Nährstoffe und insbesondere Stickstoff im Boden. Daher mögen Sie eine ordentliche Portion Dung im Pflanzloch.


Aufgrund der kalten Nächte im Mai konnten wir die Tomaten in diesem Jahr erst zum Anfang Juni ins Freiland pflanzen, da sie Temperaturen unter 10 Grad nicht mögen und dann ihr Wachstum stoppen. Dafür haben sie seitdem wirklich gut zugelegt und die ersten Früchte stehen nun kurz vor der Ernte.


Mit diesem Wissen als Baustein und Werkzeug für die beste Qualität unserer Lebensmittel im Königreich Deutschland pflegen wir so Jahr für Jahr eine ertrag- und nährstoffreiche Ernte für unsere Selbstversorgung und perspektivisch die Unabhängigkeit vom Supermarkt in allen Dorfprojekten.


Wir freuen uns, wenn Dir dieses Thema gefällt und Du auch mit Deinen Liebsten diesen Blog teilst. Wir sagen DANKE und freuen uns auf einer der nächsten Veranstaltungen im Königreich Deutschland von Mensch zu Mensch uns mehr mit Dir dazu austauschen zu können...


304 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer


bottom of page